Klicken Sie auf die Bilder um eine vergrößerte Ansicht zu sehen

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr


Datum Freitag 20. Januar 2012
Abteilung Verein


Einstimmig wurde der gesamte Vorstand des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr Gundernhausen an der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt. So hat den Vereinsvorsitz weiterhin Heinz Anthes inne, sein Stellvertreter für die nächsten drei Jahre ist Mario Ullrich.

Das Amt des Rechners bleibt weiterhin bei Harald Schütz, Schriftführer ist Walter Hepner und die Pressearbeit übernimmt Frank Neuber.
Als Beisitzer fungieren Christina Anthes, Franz Bach, Dennis Kirschner sowie Holger Woitsch.
61 Anwesende konnte der Vorsitzende Anthes zu Beginn der Versammlung im Feuerwehrgerätehaus begrüßen. Neben Bürgermeisterin Christel Sprößler und Gemeindebrandinspektor Wilfried Sturm waren auch zahlreiche Vereinsjubilare erschienen.
Anthes gab einen Abriss über die Ereignisse des vergangenen Jahres. Eines von vielen Highlights war der von der Jugendwehr in kompletter Eigenregie gedrehte und imposant in Szene gesetzte Videofilm. Auch das Parkfest konnte wieder, trotz der sehr widrigen Witterungsbedingungen am Sonntag, als voller Erfolg bezeichnet werden; „Hier ist immer wieder auf den Zuspruch der Bevölkerung verlass“, so Anthes.
Ein weiterer „Knaller“ war die Harmony FM Party. Diese nahm in einer Vorstandssitzung mit dem Satz „Bei Harmony gibt es eine Party zu gewinnen, wollen wir daran teilnehmen?“ ihren Lauf. Es kam schließlich wie es kommen musste und die Feuerwehr Gundernhausen landete von 60 Mitbewerbern auf dem ersten Platz und hatte die Party in der Tasche. Trotz nur einer Woche Vorbereitungszeit war die Party ein voller Erfolg mit durchweg positiven Resonanzen.
Der Vorsitzende schloss seinen Bericht mit dem Dank an seine Vorstandskollegen sowie die gemeindlichen Gremien mit Bürgermeisterin Christel Sprößler an der Spitze.
Im Bericht des Rechners Harald Schütz war unter anderem von den größten Posten der Einnahmen und Ausgaben, dem aktuellen Kassenstand und der positiven Mitgliederentwicklung zu hören.
Die Kassenprüfer bescheinigten ihm eine ordnungsgemäß und vorbildlich geführte Kasse und beantragten die Entlastung des Gesamtvorstandes; dieser stimmten die Anwesenden zu.
Wehrführer Marcus Würtenberger präsentierte seinen Jahresrückblick in einer „Diashow“. Der Personalbestand in der Einsatzabteilung betrug im abgelaufenen Jahr 45 Aktive, davon 5 Frauen. „Im Verhältnis zur Einwohnerzahl Gundernhausens ist dies eine stattlich Anzahl von Ehrenamtlichen“, so Würtenberger.
Neben 12 auf Kreis- und Landesebene besuchte Lehrgänge wurden von den Aktiven der Einsatzabteilung rund 2500 Stunden für Übungs- und Unterrichtsveranstaltungen am Standort aufgewandt; hinzu kamen 1000 Stunden für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an den Gerätschaften und Fahrzeugen.
28 Einsätze, aufgegliedert in 5 Brandeinsätze, 2 Brandmeldealarmen, 8 technischen Hilfeleistungen, einem Unwetter- und 11 Insekteneinsätzen, erforderten weitere 305 Stunden Arbeitseinsatz. Eine vom Verein angeschaffte Wärmebildkamera konnte am Parkfest an die Einsatzabteilung übergeben werden. Für diese 12.000 Euro teure Anschaffung dankte Wehrführer Würtenberger nochmals dem Vereinsvorstand sowie „OK Sound & Light“ für die Spende.
Aus Gemeindemitteln erfolgte Ende des Jahres die Anschaffung eines neuen Mannschaftstransportfahrzeuges für die Gundernhäuser Einsatzabteilung. Seit Dezember 2011 ist der Mercedes Sprinter in Dienst und konnte seinen Einsatzwert bereits mehrfach unter Beweis stellen. Auch der Feuerwehrverein leistete seinen finanziellen Beitrag durch die Anschaffung einer auf dem Fahrzeugdach montierten Heckwarneinrichtung.
Sein besonderer Dank ging abschließend an die gemeindlichen Gremien, die immer wieder zu ihrer Feuerwehr stehen.
Als „Jahr der Großprojekte“ bezeichnete Jugendfeuerwehrwart Stephan Schüler das abgelaufene Jahr.
Neben den üblichen Aktivitäten die zusätzlich zu den regulären Übungen und Unterrichten angeboten wurden, wie Zeltlager, Radtour und Nachtwanderung, um nur einige zu nennen, stachen insbesondere zwei Projekte heraus.

Erstmals fand ein Elternabend im Feuerwehrgerätehaus statt um den Eltern aufzuzeigen, was ihre Kinder bei der Jugendfeuerwehr leisten, aber auch geboten bekommen. Die Funktionsträger von Verein und Einsatzabteilung stellten sich vor und es entwickelten sich viele interessante Gespräche. Auch positives Feedback von den Eltern über die Entwicklung der Jugendlichen war zu hören. Unangefochtener Höhepunkt in 2011 blieb aber das „Mega-Projekt Videodreh“ der Jugendwehr, gut 4000 Stunden wurden für den 35 Minuten dauernden Film aufgewendet. Zur großen Filmpremiere im Gerätehaus war dieses in einen Kinosaal, mit allem was dazu gehört, verwandelt worden. Die geladenen Gäste zollten im Anschluss an die Filmpremiere mit „Standing Ovations“ ihren Respekt. Andere Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis nutzen diesen Film bereits, um Jugendliche für die Arbeit in der Jugendfeuerwehr zu begeistern.
Auf 21 Jahre Jugendarbeit in der Gundernhäuser Jugendfeuerwehr konnte Carsten Knapp zurückblicken. Hierfür wurde er bereits im Dezember im Rahmen der Weihnachtsfeier der Jugendlichen intern geehrt. Ebenso erhielt er im vergangenen Jahr die Hessische Florians Medaille in Silber. Selber in der Jugendwehr angefangen blieb Carsten Knapp auch mit dem Übertritt in die Einsatzabteilung der Jugendfeuerwehr treu und fungierte als Ausbilder, Betreuer und auch Jugendwart. Für sein großes Engagement sprach ihm Jugendwart Schüler nochmals seinen Dank aus.

Simone Müller berichtete vom regen Treiben bei den Löschteufeln. Hier wird den Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren auf spielerische Art und Weise unter anderem der richtige Umgang mit Feuer oder auch das Absetzen eines Notrufs beigebracht. Die Teilnahme am Zeltlager der Jugendfeuerwehr und ein Besuch im Maislabyrinth rundeten das Programm der derzeit 8 Löschteufel ab.
„Wenn wir gebraucht werden stehen wir zu Verfügung“, so der Sprecher der Ehren- und Altersabteilung Bernd Anthes, was am Parkfest auch tatkräftig gezeigt werden konnte. Ferner wurden auch wieder zahlreiche Veranstaltungen im Landkreis Besucht. Für die gute Zusammenarbeit dankte er ganz besonders der Einsatzabteilung sowie dem Vereinsvorstand.
Beeindruckt zeigte sich Bürgermeisterin Christel Sprößler in ihrem Grußwort. „Es sei immer toll bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr zu sein, da sich alle sehr viel Mühe mit ihren Berichten machten“, so Sprößler, und „ man bekommt einen Eindruck was hinter den Kulissen läuft“.
Sie dankte allen Abteilungen für ihre geleistete Arbeit und insbesondere auch dem Vorstand für die Anschaffung der Wärmebildkamera für die Einsatzabteilung.
Ein großes Kompliment gab es für das Videoprojekt der Jugendfeuerwehr; es habe sie quasi „vom Hocker gerissen“. Mit dem Dank an die vielen ehrenamtlichen Helfer, die neben ihrer Freizeit auch durchaus bereit sind ihre Gesundheit zu opfern, wünschte Sprößler der Feuerwehr ein herzliches „Glück Auf“. Gemeindebrandinspektor Wilfried Sturm gratulierte zunächst dem Vorstand zur Wiederwahl. Auch sein Dank ging an den Verein für die umfassenden Anschaffungen für die Einsatzabteilung, die von der Gemeinde finanziell nicht alleine zu stemmen wären.
45 Aktive in der Einsatzabteilung sei im Verhältnis zur Einwohnerzahl ein sehr guter Stand, so Sturm weiter. Die hervorragende Ausbildung und Ausrüstung sei der Verdienst der Mannschaft. Das Video der Jugendlichen kommentierte er treffend mit den Worten „nicht nur der Kreis kann Mega, wir können das auch“.

Abschließend berichtete er noch über den Stand der Dinge zur Einführung des Digitalfunks, welcher in Kürze seinen Einzug im Landkreis halten wird, sowie über die Fortschreibung des Bedarf- und Entwicklungsplans zur langfristigen Fahrzeuganschaffung bzw. Ersatzbeschaffung in der Gemeinde.
Zum Ende der Jahreshauptversammlung gab es unter Punkt Verschiedenes noch den Hinweis, dass die Feuerwehr wieder alle Fußballspiele der Deutschen Nationalmannschaft während der EM auf Großbildleinwand im Gerätehaus übertragen wird.


Bericht erstellt durch Dennis Kirschner



 Diesen Artikel bei Facebook teilen
 
Wir brauchen SIE

Ihr Mitgliedbeitrag für Ihre Sicherheit.
Werden Sie passives Mitglied und unterstützen Sie die Arbeit Ihrer Feuerwehr mit nur 15€ im Jahr!




Bildergalerie
 


Termine

21.04.2018 - 19:00 Uhr
Verein
Kreiskameradschaftsabend
 
Zum vollständigen Terminplan



Social Media

Sie wollen mehr Informationen über die Feuerwehr Gundernhausen? Besuchen Sie auch unsere anderen Internetangebote:

Facebook Youtube
Instagram RSS News
RSS Einsätze  


Kontakt

Sie haben Interesse an unserer Arbeit? Besuchen Sie uns doch einfach - jeden Montag ab 18:30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus (Ortsteilzentrum) in der Bruchwiesenstraße

Oder wenden Sie sich direkt an einen Ansprechpartner:

Vorsitzender



Heinz Anthes
Eichendorffstraße 19
64380 Gundernhausen
06071 / 951584
Mail:


Stellv. Vorsitzender



Mario Ullrich
Goethestraße 4
64380 Gundernhausen
06071 / 637367
Mail: