Freiwillige Feuerwehr Gundernhausen

Fahrzeuge: Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6)


Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6)
Florian Roßdorf 2 - 43

Ein zum Teil vom Land und zum Teil von der Gemeinde Roßdorf finanziertes Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6) konnte am Weihnachtsmarkt 2008 in Gundernhausen von der Einsatzabteilung in Dienst gestellt werden.

Das Fahrzeug ist sowohl mit Hilfeleistungs- als auch mit Brandbekämpfungsgeräten beladen und vereint somit alle Eigenschaften der beiden ausgemusterten Fahrzeuge. Durch das neue Konzept ist es universell Einsetzbar und rückt in 90% aller Einsätze als sogenanntes "Erstschlagsfahrzeug" aus..

Das Fahrgestell der Firma Mercedes Benz (Atego 1118 AF) ist mit einem Aufbau von Magirus (Alufire 3) kombiniert. Das Fahrgestellt ist mit einem Allradfahrgestell sowie Allrad-Singlebereifung ausgerüstet und hat eine Leistung von 180 PS.

Zu den wesentlichen Komponenten zählen unter anderem eine Telligent Schaltautomatik, ein 1000 L Wassertank, ein 13 kVA Stromerzeuger der Firma Eisemann, eine auf pneumatischem Lift absenkbare PFPN (Portable Feuerlöschkreiselpumpe Normaldruck) 10/1000 der Firma Rosenbauer Fox III, ein motorbetriebener Überdrucklüfter, 6 Atemschutzgeräte ( davon 2 im Mannschaftsraum) sowie auf dem Dach eine Steck- und Schiebleiter.






Fahrzeugdaten

LF 10/6 (Löschgruppenfahrzeug 10/6)
Florian Roßdorf 2-43
Typ: Mercedes Atego 1118 Allrad
Baujahr: 2008
Leistung: 132 kW
Zul. Gewicht: 11.000 kg
Anschaffungskosten: 77.000 €
Pumpenleistung: 1.000 Liter pro Minute bei 10 Bar
Löschwassertank: 1.000 Liter
Besatzung: 9 Personen (1/8)
Sonderausrüstung: Heckwarneinrichtung
  Steckleiter und Schiebeleiter
Tragkraftspritze PFPN 10-100
  Motorbetriebener Überdrucklüfter
Fernbedienbarer Lichtmast


Letzten Einsätze mit diesem Fahrzeug

 
Dienstag 12. Januar 2021 - 12:10 Uhr
Ölspur
Im Bereich der Friedhofstraße musste eine Ölspur, die sich aufgrund der Wetterverhältnisse großflächig über die Straße verwaschen hatte, aufgenommen werden.
Montag 04. Januar 2021 - 14:22 Uhr
Erneute Ölspur
Zu einem PKW aus dem Betriebsstoffe ausliefen wurde die Freiwillige Feuerwehr Gundernhausen am späten Montagmittag alarmiert. Die Einsatzkräfte mussten diese mittels Bindemittel ab streuen.
Sonntag 03. Januar 2021 - 10:32 Uhr
Oelspur
Auf einer Strecke von ca. 400m sind auf nasser Fahrbahn Betriebsstoffe eines Fahrzeuges ausgelaufen. Diese wurden von den Einsatzkräften abgestreut und das Bindemittel aufgenommen.
Samstag 02. Januar 2021 - 13:40 Uhr
Verkehrsunfall, Rauchentwicklung an PKW
Mit dem Meldebild "Verkehrsunfall, drei verletzte Personen, Rauchentwicklung an Pkw" führte der erste Einsatz im neuen Jahr auf die K128 in Richtung Groß-Zimmern. Nachdem zwei Pkws kollidierten, mussten drei verletzte Personen von Rettungsdienst und Notarzt versorgt werden. Eine Rauchentwicklung konnte nicht festgestellt werden. Circa eine Stunde war die K128 zwischen Gundernhausen und Groß-Zimmern gesperrt um die Folgen des Unfalls zu beseitigen.
Samstag 02. Januar 2021 - 14:48 Uhr
Wasser in Keller
Lediglich zehn Minuten nach der Rückkehr Ankunft im Gerätehaus wurde wiederum alarmiert. Wassereinbruch in einem Keller auf dem Stetteritz. Mittels Wassersauger konnte der Schaden behoben werden. Die Arbeitszeit betrug 45 Minuten.





Fahrzeuge der Feuerwehr Gundernhausen
Im folgenden eine Übersicht über die in Gundernhausen stationierten Fahrzeuge. Mit einen Klick auf das Fahrzeug erhalten Sie viele weitere Infos
 
Mannschaftstransportwagen (MTW)
FLORIAN ROSSDORF 2-19
 
 
Löschgruppenfahrzeug (LF10/6)
FLORIAN ROSSDORF 2-43
 
 
Löschgruppenfahrzeug (LF8/6)
FLORIAN ROSSDORF 2-42
 
 
Gerätewagen Logistik (GW-L)
FLORIAN ROSSDORF 2-72