Freiwillige Feuerwehr Gundernhausen

Fahrzeuge: Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6)


Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6)
Florian Roßdorf 2 - 43

Ein zum Teil vom Land und zum Teil von der Gemeinde Roßdorf finanziertes Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6) konnte am Weihnachtsmarkt 2008 in Gundernhausen von der Einsatzabteilung in Dienst gestellt werden.

Das Fahrzeug ist sowohl mit Hilfeleistungs- als auch mit Brandbekämpfungsgeräten beladen und vereint somit alle Eigenschaften der beiden ausgemusterten Fahrzeuge. Durch das neue Konzept ist es universell Einsetzbar und rückt in 90% aller Einsätze als sogenanntes "Erstschlagsfahrzeug" aus..

Das Fahrgestell der Firma Mercedes Benz (Atego 1118 AF) ist mit einem Aufbau von Magirus (Alufire 3) kombiniert. Das Fahrgestellt ist mit einem Allradfahrgestell sowie Allrad-Singlebereifung ausgerüstet und hat eine Leistung von 180 PS.

Zu den wesentlichen Komponenten zählen unter anderem eine Telligent Schaltautomatik, ein 1000 L Wassertank, ein 13 kVA Stromerzeuger der Firma Eisemann, eine auf pneumatischem Lift absenkbare PFPN (Portable Feuerlöschkreiselpumpe Normaldruck) 10/1000 der Firma Rosenbauer Fox III, ein motorbetriebener Überdrucklüfter, 6 Atemschutzgeräte ( davon 2 im Mannschaftsraum) sowie auf dem Dach eine Steck- und Schiebleiter.






Fahrzeugdaten

LF 10/6 (Löschgruppenfahrzeug 10/6)
Florian Roßdorf 2-43
Typ: Mercedes Atego 1118 Allrad
Baujahr: 2008
Leistung: 132 kW
Zul. Gewicht: 11.000 kg
Anschaffungskosten: 77.000 €
Pumpenleistung: 1.000 Liter pro Minute bei 10 Bar
Löschwassertank: 1.000 Liter
Besatzung: 9 Personen (1/8)
Sonderausrüstung: Heckwarneinrichtung
  Steckleiter und Schiebeleiter
Tragkraftspritze PFPN 10-100
  Motorbetriebener Überdrucklüfter
Fernbedienbarer Lichtmast


Letzten Einsätze mit diesem Fahrzeug

 
Donnerstag 19. März 2020 - 7:49 Uhr
Auslösung Brandmeldeanlage
Aufgrund von Dampfbildung in einem Produktionsbetrieb wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst und die Freiwillige Feuerwehr Roßdorf und Gundernhausen alarmiert. Nach kurzer Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden und es war kein Eingreifen der Einsatzkräfte notwendig.
Freitag 06. März 2020 - 20:13 Uhr
Wasser in Kellerwohnung
Zu einem Wassereinbruch in eine Kellerwohnung wurde die Feuerwehr Gundernhausen am Freitagabend alarmiert. Das Wasser wurde unter Zuhilfenahme einer Tauchpumpe abgepumpt.
Dienstag 11. Februar 2020 - 8:31 Uhr
Baum droht zu stürzen
Am Dienstagvormittag wurde die Feuerwehr Gundernhausen zu einem zu stürzen drohenden Baum alarmiert. Vor Ort mussten die Einsatzkräfte nicht tätig werden.
Sonntag 09. Februar 2020 - 22:04 Uhr
Brandgeruch, Rauchmelder läuft
Aufmerksame Anwohner im Ulmenweg bemerkten einen ausgelösten Rauchmelder sowie Brandgeruch im Treppenhaus. Bei Eintreffen der Feuerwehr war schon eine deutliche Verrauchung im Treppenhaus wahrnehmbar. Nachdem sichgerstellt war, dass alle Bewohner das Gebäude sicher verlassen hatten, wurde die Wohnungstür geöffnet. Als Ursache konnte schnell verkohltes Essen auf dem Herd ausgemacht werden. In der Wohnung selbst befand sich glücklicherweise niemand mehr. Das Mehrfamilienhaus wurde durch die Einsatzkräfte belüftet und die Bewohner konnten noch am selben Abend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.
Sonntag 09. Februar 2020 - 22:45 Uhr
Sturm beschädigt Bushaltestelle
Auf der Rückfahrt des vorherigen Einsatzes meldete ein Anwohner, dass das Dach der Bushaltestelle am Stetteritzring beschädigt wäre. Durch die starken Windböen hatten sich an dem Wetterschutz bereits teile des Daches gelöst und sind herunter gestürzt. Das restliche Dach wurde von einer Gruppe abgedeckt und gegen wegwehen gesichert.





Fahrzeuge der Feuerwehr Gundernhausen
Im folgenden eine Übersicht über die in Gundernhausen stationierten Fahrzeuge. Mit einen Klick auf das Fahrzeug erhalten Sie viele weitere Infos
 
Mannschaftstransportwagen (MTW)
FLORIAN ROSSDORF 2-19
 
 
Löschgruppenfahrzeug (LF10/6)
FLORIAN ROSSDORF 2-43
 
 
Löschgruppenfahrzeug (LF8/6)
FLORIAN ROSSDORF 2-42
 
 
Gerätewagen Logistik (GW-L)
FLORIAN ROSSDORF 2-72